Für den Grundwasserspiegel im östlichen Landkreis Regensburg hätten die Flutpolder Wörthhof und Eltheim keine negativen Folgen - sagt das Wasserwirtschaftsamt in Regensburg. Die Behörde veröffentlichte am Donnerstag die Ergebnisse einer rund dreijährigen Studie zum Thema.

In dem 100-seitigen Abschlussbericht heißt es: "Alle Varianten für die Flutpolder Eltheim und Wörthhof können mit entsprechenden Gegenmaßnahmen so realisiert werden, dass keine nachteiligen Einflüsse auf das Grundwasser zu erwarten sind." Die Angst vor einem exorbitanten Grundwasseranstieg und überfluteten Kellern ist seit Jahren eines der wesentlichen Argumente der Polder-Gegner.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Januar 2019.