"Mehr als überwältigt und sehr zufrieden": Nach Abschluss des Pocketfestivals zieht Initiatorin Magdalena Weingut am Sonntagvormittag positive Bilanz. Beim Telefonat mit der Kötztinger Zeitung ist die 38-Jährige gerade gemeinsam mit ihrem Freund Francis Bouyer unterwegs zum Flughafen. Ab geht's nach Island. Zwei Wochen Ruhe, Entspannung und Nichtstun warten auf das Paar als Belohnung für die Hektik und Aufregung der letzten Wochen.

Die sich allerdings gelohnt haben. "Man weiß anfangs ja nicht, was einen erwartet, wenn man zum ersten Mal ein Festival auf die Beine stellt", sagt Magdalena Weingut, "aber dass alles so super lief, ist fantastisch. Ein Traum wurde wahr." Das Austropop-Konzert am Dienstag war ausverkauft, alle anderen Veranstaltungen lockten im Durchschnitt 100 bis 120 Besucher auf den Ludwigsberg.