Platz für Neues schaffen Abriss des ehemaligen Internatsgebäudes in Metten

Seit etwa 15 Jahren stand das Gebäude leer. Foto: Walter Wisberger

In Metten entsteht Platz für Neues. Das Internatsgebäude stand seit etwa 15 Jahren leer. In besten Zeiten fanden dort bis zu 130 Schüler Platz. Der Bau aus dem Jahr 1969 war letztlich nur noch eine nutzlose Last, die Kosten verursachte. Nun sind die Abrissbagger am Werk.

Der Abriss dient aber nicht nur der Kostenersparnis. Bald werden Studenten der medizinischen Fakultät der Technischen Hochschule Deggendorf auf dem Klostergelände Einzug halten. Die Benediktinerabtei hat die Gebäude an den Freistaat Bayern verpachtet. Diese werden daher umgebaut, um den Ansprüchen eines Wissenschaftsbetriebs zu entsprechen. An die Ansiedlung der THD sind acht Bedingungen geknüpft. So muss die Abtei auf dem Gelände 200 Parkplätze bieten. Daher wird nach dem Abriss des ehemaligen Internats die freigewordene Fläche zur Freisportanlage für das Gymnasium umgebaut.

Aufgrund des Höhenunterschiedes des Gebäudes am Hang mit einem Unterschied von etwa vier Metern besteht im Untergeschoss auf der Ostseite die Möglichkeit einer Parkgarage. Die dann frei werdende Fläche der bisherigen Sportanlage kann dann vonseiten des Freistaates als Baufläche genutzt werden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading