Plattling Stephan Zinner: Geschichten, die das Leben schreibt

Buch und Gitarre: Stephan Zinner im Bürgerspital. Foto: Eleonore Ladebeck

Gibt es eigentlich etwas, was der Zinner nicht kann, fragt man sich? Er spielt Theater an bekannten Häusern, taucht in Filmen wie dem Räuber Kneißl oder dem Dampfnudelblues auf. Gibt Gastspiele im Tatort, wo er noch nicht zum Mörder avisierte, wie er selber bedauernd.

Macht Kabarett, spielt unglaublich gut Gitarre zu seiner Reibeisenstimme und verkörpert seit zehn Jahren in einer unvergleichlichen Weise den Markus Söder beim alljährlichen Nockherberg-Singspiel. Dazu schreibt er auch noch und auch das kann er sehr gut, was er am Mittwochabend im Bürgerspital in Plattling bewiesen hat.

Nach seinem ersten Buch "Flugmango" stellte er sein Buch "Badewanne des Todes" vor. Bei diesem Buch wird auch seine Familie ein Teil der Geschichten. So erzählte er, wie er zu dem etwas obskuren Titel seines Buches gekommen ist. Er nahm ein entspannendes Bad, als seine Frau ins Badezimmer kam und irgendwelche Sachen verrichtete. Unter anderem hatte sie auch einen Föhn in der Hand und da dachte er "Wasser und Föhn - ups", hört sich nicht gut an. Er meinte, ob es nicht besser wäre den Föhn auszuschalten. "Ich bin Chirurgin...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Dezember 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading