Plattling Notbetreuung in Kindergärten und Kitas läuft

Statt über 100 Kinder sind es jetzt gerade einmal zehn Kinder, die im Kindergarten St. Raphael betreut werden. Für Kinder und Erzieher eine ungewohnte Situation . Foto: Konrad Kellermann

Was gibt es Schöneres als Kinderlachen in diesen schweren Zeiten. Die Corona-Pandemie hat fast alles völlig zum Erliegen gebracht, auch Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten haben geschlossen. Dennoch wird für systemrelevante Berufe (Ärzte, Pfleger, Lebensmittelbereich usw.) eine Notbetreuung aufrecht erhalten.

Im Michaeli-Kindergarten an der Landrat-Krug-Straße haben acht Buben und Mädchen Anspruch auf die Sonderbetreuung durch die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen. Angeboten wird eine Ganztagsbetreuung zwischen 7 und 16 Uhr - natürlich mit Mittagessen, wenn dies mitgebucht ist. Alle Kinder, welche die Notbetreuung bekommen, sind natürlich nicht jeden Tag da. Die Zahl variiert, sagt Kindergartenleiterin Ingrid Göstl. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading