Auch wenn es kein rauschendes Fest im Fortissimo mit Pauken und Trompeten auf Grund der bestehenden Corona-Situation sein konnte, so sollten doch die Absolventen der Berufsfachschule für Musik mindestens mit einem herzlichen und brillanten Mezzoforte verabschiedet werden.

Musikalisch eröffnet wurde die Veranstaltung vergangene Woche virtuos von Jakob Seibt, der die Revolutions-Etüde von Frederic Chopin zu Gehör brachte. Schulleiterin Roswitha Artmeier begrüßte im kleinen Kreis die Absolventen sowie das Kollegium. Stellvertretend sprach sie auch die Glückwünsche des Landkreises Deggendorf und der Regierung von Niederbayern aus.