Plattling Keine Lösung für Geh- und Radweg in Sicht

Derzeit gibt es bei der DB Netz AG keinerlei Überlegungen, die Bahnüberführung zu erneuern, wie ein Bahnsprecher auf Nachfrage mitteilte. Foto: Kellermann

Zweimal war heuer in den Bürgerversammlungen die Rede vom sicheren Geh- und Radweg, der entlang der Enchendorfstraße und durch die beiden Bahnunterführungen nicht existiert.

In der Pielweichser Ortsteilversammlung war es Wolfgang Boger, der das Sicherheitsrisiko anprangerte, bei der Bürgerversammlung lag ein Antrag von Christian Rem vor. Das Anliegen ist groß und wird wohl von vielen Plattlingern unterstützt, allein: Mit der Umsetzung wird es wohl auf Jahre hinaus nicht klappen, womöglich auf Jahrzehnte hinaus nicht. Christian Rem veranschaulichte seine Anfrage: Täglich fahren mehrere Hunderte Fahrzeuge die Umgehungsstraße Amesmeierweg-Enchendorfstraße. Ebenso wird dieses "Nadelöhr" von sehr vielen Lkw befahren, da sich etliche Firmen in diesem Bereich (Gewerbegebiet Sanierung) befinden. Vor den Unterführungen kommt es allzu oft zu erheblichen Behinderungen. Gerade heuer, als die B8 Richtung Innenstadt im Sommer für mehrere Wochen gesperrt war, habe man gesehen, wie frequentiert und wichtig die Enchendorfstraße war und wie notwendig ein verkehrsberuhigter Ausbau wäre. Darüber hinaus fehlt ein Fußgänger- bzw. Fahrradweg.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading