Es war eine besondere Weihnachtsüberraschung, die Manfred Pichler kurz vorm Heiligen Abend via Telefon übermittelt wurde. Ein Jäger, dessen Revier im Naturschutzgebiet Isarmündung liegt, meldete eine Luchssichtung unter ungewöhnlichen Umständen. Bei der Drückjagd auf Sauen stöberte die Hundemeute im Schilfgürtel ein dort nicht zu vermutendes Wild auf: In hohem Bogen setzte ein ausgewachsener Luchs über die Hunde und flitzte in den Auwald.