"Wir wollen den Kunden stückweit ein Erlebnis verkaufen", sagte Franz Geisberger am Mittwochabend als er mit Christian Regensperger im Plattlinger Industriegebiet durch das Familienunternehmen Hefele führte.

Davon durften sich in der Energie-Erlebniswelt und der Bäderausstellung 23 Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Deggendorf überzeugen lassen, darunter Vorsitzende Sabine Suchanski und Stellvertreter Benedikt Brandl. Geisberger hob dabei hervor, dass in der Energie-Erlebniswelt der Kunde alles in Aktion beobachten kann und dabei keine Energie verpufft, da die Ausstellungsstücke mit der Heizungstechnik im Haus verbunden sind. Kollege Regensperger führte den Besuchern vor Augen, dass die Kunden nach Auswahl ihres Bad-Interieurs und Absprachen mit dem Installateur dann vorab eine 1:1 3-D-Ansicht ihres Bades begutachten können.

Zu Beginn des Rundgangs ging es für die Gruppe in das Stahllager. Hier lagert schwarzer Stahl. Wie Geisberger erklärte, liefert der firmeneigene Fuhrpark Stahl an Kunden im Umkreis von 70 bis 80 Kilometer aus...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Februar 2018.