Plattling Eichenprozessionsspinner: Eichen an Spielplätzen müssen weichen

Montagmorgen, 9.30 Uhr: In Schutzmontur wird Ast um Ast abgesägt. Foto: Konrad Kellermann

Erstmals waren in diesem Jahr Eichen auf Spielplätzen mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners befallen.

Dessen Spiegelhaare gelten als hoch allergen und können bei empfindlichen Personen ernste und auch gefährliche Reaktionen verursachen. Auch wenn zwischenzeitlich die Gespinstnester abgesaugt wurden: Die Stadt will auf Spielplätzen kein Risiko eingehen und lässt nun drei Eichen fällen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading