Plattling Diesmal hat es auch Spielplätze erwischt

Eine Warnung, an die man sich halten sollte, auch wenn die Raupennester hoch droben im Baum sind. Foto: Konrad Kellermann

Er ist kein gern gesehener Gast in der Isarstadt, doch seit Jahren kehrt er immer wieder. Die Rede ist vom Eichenprozessionsspinner.

Begonnen hat alles vor Jahren auf dem Autobahnparkplatz Michaelsbuch. Von dort zog der Schmetterling über die Robert-Bosch-Straße immer weiter ins Stadtgebiet. Regelmäßig wird seit Jahren Anfang Juni kontrolliert, wie es um die Eichen bestellt ist. Auch heuer wurde der Bauhof wieder fündig. Und: Erstmals sind auch zwei Eichen betroffen, die mitten in Kinderspielplätzen stehen, einer in der Grünau und einer am Mühlbach (in der Nähe der Kneippanlage). Darüberhinaus wurden noch zwei weitere befallene Eichen entdeckt: Eine an der Westumfahrung, die andere in der Grünau. Und weil Wohngebiet und Kinderspielplätze betroffen sind, soll so schnell wie möglich eine Fachfirma zum Absaugen anrücken. Bis dahin sind die Bäume mit rot-weißen Bändern und Warnschildern abgesperrt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos