Da hatten sich die Stadträte die Entscheidung (wieder einmal) nicht leicht gemacht. Allein drei Stunden diskutierten sie Donnerstagnacht im ATT-Saal oder online zugeschaltet über zwei wichtige Projekte im Zuge der Landesgartenschau 2025: über eine neue Drachenhöhle sowie einen neuen kulturellen Treffpunkt im einstigen Hofer-Gelände.

Mit jeweils 13:6 Stimmen wurden die Realisierungswettbewerbe auf den Weg gebracht.