Unangenehm berührt, ja geradezu beleidigt zeigte sich der CSU-Vorsitzende Markus Söder am Freitag, als ihn ein Journalist fragte, ob man denn das Vorleben des neuen Generalsekretärs Martin Huber durchleuchtet habe.