Pläne in Straubing Ehemaliges Institut für Hörgeschädigte soll saniert werden

Ein Teil des früheren Instituts für Hörgeschädigte: Nach über zehn Jahren Leerstand wird jetzt die Sanierung angepackt. Foto: Anna Rieser

Der Dornröschenschlaf des früheren Hörgeschädigten-Instituts im Straubinger Süden wird nach mehr als zehn Jahren ein Ende haben. Wachgeküsst wird das fast drei Hektar große Areal mit seinem weitläufigen Gebäudebestand von einem Hamburger Investor.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading