Pladoyer Howard Carpendale rät: sich nicht so wichtig nehmen

Howard Carpendale nimmt sich selbst nicht besonders ernst. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/dpa

Der Sänger meint, dass jüngere Kolleginnen und Kollegen in der Musikbranche lockerer geworden sind als die seiner Generation. Am 14. januar wird er 75.

München - Schlagersänger Howard Carpendale, der am 14. Januar seinen 75. Geburtstag feiert, vermisst bei seinen Künstler-Kollegen einen Schuss Selbst-Ironie:

"Das ist etwas schade", sagte er der Deutschen Presse-Agentur, "die meisten nehmen sich einfach zu wichtig. Das wirkt alles etwas verbissen." Er selbst habe überhaupt kein Problem damit, über sich zu lachen - was er bereits 1999 in einem parodistischen Video-Clip der Fantastischen Vier bewies.

Die junge Musiker-Generation sei ohnehin lockerer als Sänger und Sängerinnen seiner Altersklasse: "Leute wie Giovanni Zarella oder Kerstin Ott nehmen ihren Beruf auch ernst - aber sie vergessen dabei den Spaß nicht."

© dpa-infocom, dpa:210108-99-940261/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading