Pilsting Grausamer Fund: Katze in illegaler Bärenfalle gefangen

, aktualisiert am 22.10.2019 - 10:08 Uhr
Das ist die illegale Bärenfalle, die Katze "Luna" zum Verhängnis wurde. Foto: Lammer

In Ganacker, einem Ortsteil von Pilsting im Landkreis Dingolfing-Landau, hat ein Anwohner eine grausame Beobachtung gemacht. Auf einem kurzen Video dokumentiert er, wie eine Katze offenbar ein sogenanntes "Tellereisen", eine in Deutschland illegale Wildfalle, hinter sich herschleift. 

Markus Lammer gehört das Feld, das auf dem Video zu sehen ist. Gemacht wurde es am Montag gegen 17 Uhr. Mit der furchtbaren Falle hat er selbst überhaupt nichts zu tun, wie er im Telefonat mit idowa betont: "Ich habe nur durchs Fenster gesehen, dass da eine Katze irgendwas übers Feld zieht und meine Tochter darauf hingewiesen. Wir dachten erst, die hat ein Tier erwischt und tut sich schwer damit."

Bei genauerer Betrachtung stellte sich allerdings heraus, dass es sich um eine krude Metallfalle handelte. "Wir haben die Katze dann befreit, aber sie ist auf drei Beinen direkt abgehauen. Der Fuß war nämlich ab, der hing nur noch an ein paar Haaren." Er habe dann andere Anwohner auf den Fall hingewiesen. Gegenüber idowa zeigt er sich bestürzt über seinen Fund: "Das geht wirklich gar nicht, sowas." Entsprechend informierte er noch am Abend die Polizei über den Fall. Sie ermittelt nun.

 

Der Volksmund kennt das brutale Gerät, das Markus Lammer auch auf einem Bild festhält, als "Bärenfalle": Ein gezackter Apparat, der versteckt wird und zusammenschnappt, sobald ein Tier darauf tritt. In diesem Fall war das Opfer eine Katze. Das Auslegen von Tellereisen ist in Deutschland, wie in vielen anderen Ländern, nach EU-Recht seit 1995 illegal. 

Lesen Sie hier: Die ganze Geschichte im idowa+ Artikel

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

3 Kommentare

Kommentieren

null

loading