Pilsting Fasziniert vom Laienspiel anno dazumal

Das Foto zeigt die damaligen Darsteller: Konrektor und Musiker Gottfried Kaminski (stehend von links), Feuerwehrkommandant Ludwig Troffer, Annemarie Mühlbauer geb. Hien, Franz Schlüpfinger, Spielleiter Schulleiter und Spielleiter Wilhelm Duschl, Erich Moosbauer, Resi Schlüpfinger geb. Stöger und Rudolf Juraske, Josef Moosbauer (sitzend von links), Franz Brunner sen., Anni Koneder geb. Fischer, Fritz Datzer und Brigitte Moosbauer geb. Stahl. Foto: Archiv Moosbauer

In der Fastenzeit in den Jahren 1964 und 1965 wurde die Theateraufführung "Der Satan vom Brandnerhof" gezeigt. Hier in Großköllnbach war es in den 50er- und 60er-Jahren eine Tradition, dass abwechselnd der Sportverein, meist an Silvester, und die Freiwillige Feuerwehr während der Fastenzeit Theaterstücke aufgeführt haben.

Diese Veranstaltungen nahm die Bevölkerung in der Zeit, als es noch kaum Fernsehgeräte gab, gerne in Anspruch. Diese zumeist von ortsansässigen Laienspielern dargebotenen Szenen auf der Bühne bedeutenden ein gutes Stück Unterhaltung und Geselligkeit für die Dorfgemeinschaft. So kam es im Februar 1965 wiederum zu einer von der Freiwilligen Feuerwehr organisierten Theateraufführung im damaligen "Weinzierl-Saal".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading