Das Auto einer 51-Jährigen ist im November 2018 von Schrotkugeln getroffen wurden. Lange standen Jäger in Verdacht, die in der Zeit eine Treibjagd durchführten. Jetzt hat die Polizei die Ermiltlungen eingestellt.

Nach Angaben der Polizei war die 51-Jährige mit ihrem Auto auf der A92 unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Landau an der Isar wurde ihr Fahrzeug von Schrot getroffen. Zur selben Zeit fand eine Treibjagd mit 26 Jägern statt. Die Ermittler gingen zuerst davon aus, dass das Fahrzeug durch Schrotkugeln beschädigt wurde. Ein Gutachten bestätigte das nicht. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.