Entlang des Regen-Flusswanderweges auf Höhe Theresienthal fand ein 13-jähriger Junge am Mittwochvormittag drei verrostete Granaten im Erdreich.

Sein Vater verständigte umgehend den Polizeinotruf und Beamte der PI Zwiesel nahmen den Fund in Augenschein. Es stellte sich heraus, dass es sich um Rückstände einer dort stationierten Flak-Stellung handelte. Von diesen Munitions-Exemplaren ging glücklicherweise keine konkrete Gefahr mehr aus. Die Granaten wurden schließlich durch den Kampfmittelräumdienst beseitigt.