Zwiesel: Führerschein für fünf Euro gekauft

Einen Pkw mit zwei in München wohnhaften Bulgaren kontrollierten die Zwiesler Schleierfahnder am Dienstagnachmittag. Der Fahrer gab auf Befragen an, dass er seinen Führerschein in Bulgarien vergessen habe. Bei der Durchsuchung wurde dann allerdings ein falscher britischer Führerschein, ausgestellt auf die Personalien des 41-jährigen Mannes, aufgefunden. Er gab zu, dass ihm der Führerschein in Bulgarien entzogen wurde. Lediglich fünf Euro hatte das Falschdokument in seiner Heimat gekostet – ein regelrechtes Schnäppchen, wenn es so stimmt! Die 25-jährige Beifahrerin führte zugriffsbereit in der Handtasche ein Springmesser mit.