Am Donnerstag gegen 15.20 Uhr befuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem Sattelzug  die Staatsstraße von Unterlichtenwald kommend in Richtung Donaustauf. Auf Höhe Sulzbach hörte der Fahrer einen Knall, sah dass die Zugmaschine Öl verlor und bemerkte gleichzeitig, dass aus dem Motorraum Rauch aufstieg. Der Brummifahrer konnte seine Fahrerkabine noch rechtzeitig verlassen, bevor diese in Vollbrand geriet. Die Freiwilligen Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden waren mit ca. 60 Mann an der Einsatzstelle und löschten den Brand. Die Ladung des Tankaufliegers musste abgepumpt und anschließend beseitigt werden. Die Staatsstraße war in diesem Abschnitt für ca. fünf Stunden total gesperrt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch eine Spezialfirma beseitigt.