Am Montag konnte eine Unfallflucht im eigentlich gesperrten Bereich bei Besensandbach aufgeklärt werden. Ein 44-jähriger Mann aus Mittelfranken hatte dabei am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr eigenhändig die Vollsperrung der Staatsstraße bei Windorf geöffnet und war in den gesperrten Bereich gefahren. Dort kam er nach links von der Straße ab und fuhr über mehrere neu gelegte Granitrandsteine. Dadurch beschädigte er sie und seinen Wagen. Er rief dann einen Abschleppdienst, was eine Anwohnerin sah. Sie rief die Polizei. Der Mann hatte bis dahin den Unfall nicht gemeldet. Um den angerichteten Schaden an den Steinen hatte er sich auch nicht gekümmert. Der Schaden beträgt etwa 4.000 Euro.