Am Mittwoch gegen 11 Uhr fuhr ein 14-jähriger Fahrradfahrer auf der abschüssigen Eichendorffstraße in Fahrtrichtung Landshuter Straße. Ein weißes Auto kam dem Jungen entgegen. Der Fahrer fuhr jedoch in der Mitte der Fahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Junge eine starke Bremsung mit dem Rad hinlegen. Dadurch kippte er vorne über und zog sich Schürf- und Platzwunden an den Füßen, Händen sowie am Kopf zu. Die Fahrerin hielt zwar kurz an und übergab dem Verletzten Taschentücher, dann setzte sie jedoch ihre Fahrt fort, ohne sich weiter um den Jugendlichen zu kümmern. Dieser musste im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Am Fahrrad entstand ein Schaden von 50 Euro. Die Frau und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Vilsbiburg unter 08741/96270 zu melden.