Am Montag hat eine 56-jährige Landkreisbewohnerin einem bisher Unbekannten, dem sie über eine Auktionsplattform im Internet ein technisches Geräte verkaufte, umfangreiche Daten ihrer Kreditkarte gegeben. Dieser buchte anschließend vom Konto der Geschädigten einen Betrag im unteren vierstelligen Bereich ab. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, keinerlei Zahlungsdaten beziehungsweise Zugangsdaten an fremde Personen weiterzugeben.