Am Samstag ist es in Regensburg zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Fahrer betrunken war. Gegen 19.30 Uhr touchierte ein 28-Jähriger beim Ausparken im Langen Weg ein vorbeifahrendes Auto. An den Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Schaden im vierstelligen Bereich. Bei der Unfallaufnahme stellte sich zudem heraus, dass der 37-jährige Fahrer des angefahrenen Autos betrunken war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Dem Mann wurde Blut abgenommen. Die Polizei kassierte seinen Führerschein. Während den 28-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren erwartet, muss sich der 37-Jährige einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr stellen.