Ein Förster hat am Mittwoch, 30. Oktober, gegen 15 Uhr in Bodenmais im dortigen Staatswald einen 16-jährigen Jugendlicher gesehen, der dort unberechtigt mit seinem Kraftrad auf einem Forstweg fuhr. Um wohl das Identifizierungsrisiko zu minimieren, hatte er das amtliche Kennzeichen mittels eines schwarzen Stoffes verdeckt. Nachdem er aber auf dem Weg wegrutschte, konnte der Förster das Kennzeichen ablesen. Nun erwartet den Jugendlichen nicht nur eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Befahrens eines gesperrten Forstweges, sondern auch eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs.