Am Mittwoch gegen 19.45 Uhr ging bei der Polizei Passau die Mitteilung ein, dass in Kohlbruck gerade drei Männer auf einen geparkten Mercedes einschlagen würden. Die zuerst eingetroffene Streife machte die Randalierer ausfindig, konnte sie aber nur kurze Zeit dingfest machen. Ein 31-Jähriger riss sich laut Polizei unvermittelt los, flüchtete über die anliegende Staatsstraße und konnte nach kurzer Verfolgung durch einen Polizeibeamten eingeholt werden. Als der Beamte den Beschuldigten gerade festhielt, kam ein Begleiter des 31-Jährigen hinzu, attackierte den Polizisten und wollte so seinem Kompagnon die Flucht ermöglichen. Die Streifen konnten zwei der drei Männer festnehmen und in die Hafträume der Polizeiinspektion Passau verbringen. Der dritte Beschuldigte flüchtete und wird derzeit gesucht. Die Männer wurden unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Gefangenenbefreiung und Sachbeschädigung angezeigt. Zwei der Polizeibeamten wurden durch den Angriff leicht verletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 4.000 Euro. Warum die Männer dieses angingen, ist nach derzeitigem Stand noch unklar. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 0851/9511-0 Hinweise entgegen.