Fahrenzhausen: Auto überschlägt sich im Kreisverkehr

Ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wollte am 13. April, gegen 14.45 Uhr, mit seinem VW Polo den am nördlichen Ortseingang von Fahrenzhausen gelegenen Kreisverkehr durchfahren. Von rechts, also von der B13 aus Richtung Hohenkammer, kam zeitgleich ein 59-Jähriger aus dem Landkreis Freising mit seinem  Chrysler auf den Kreisverkehr zugefahren, welcher allerdings die Vorfahrt missachtete. Der Fahrer des VW, welcher sich aus Angst bereits zur Mitte des Kreisverkehrs hin orientiert hatte, spürte nun lediglich einen kleinen Anprall und überschlug sich mit seinem Wagen. Die Unfallaufnahme zeigte, dass der Fahrer des Chrysler den VW nur leicht am hinteren rechten Radkasten touchiert hatte. Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass gerade dieser Kontaktpunkt geeignet ist ein Fahrzeug in wahrsten Sinne aus der Bahn zu werfen. Der Fahrer des VW wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt, wobei sein Kleinwagen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. Neben der engagiert arbeitenden Feuerwehr Fahrenzhausen befand sich auch ein RTW der Rettungswache Eching und ein Notarzt vor Ort. Letztgenannter konnte den Verletzten nach ambulanter Behandlung entlassen. Der Unfallverursacher muss trotzdem mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Mehr Meldungen auf den folgenden Seiten.