Hörgertshausen: Betrunken Unfall verursacht

In den Morgenstunden des Mittwochs gegen 4.25 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer ein Pannenfahrzeug auf der Staatsstraße 2085 kurz vor Doidorf in Fahrtrichtung Mauern. Ein BMW sei dort aufgrund zweier platter Reifen liegen geblieben. Zudem glaubte der Mitteiler, dass der Fahrer betrunken sei. Eine Streife der Polizeiinspektion Moosburg traf an der Örtlichkeit den 20-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis Landshut an. Der junge Mann war merklich betrunken und es waren nicht nur zwei platte Reifen, welche am Auto festzustellen waren. Der Wagen war rundherum völlig unfallbeschädigt. Allerdings waren in diesem Bereich der Staatsstraße bis Hörgertshausen keinerlei Unfallspuren auf der Fahrbahn beziehungsweise den Fahrbahnrändern festzustellen. Aufgrund eines Atemalkoholtests der auf einen Wert von deutlich über 1,5 Promille hinwies, wurde bei dem Mann eine Blutentnahme auf der Polizeiinspektion Moosburg angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. Bei der Rückfahrt zur Dienststelle stellte die Streife zwischen Mauern und Niederndorf deutliche Unfallspuren in einem angrenzenden Feld fest. Bei der späteren Absuche dieser Unfallstelle konnten Fahrzeugteile, welche genau zu den Schäden an dem BMW passten, sowie persönliche Gegenstände des jungen Mannes aufgefunden werden. Da hier auch Fremdschaden entstand wird er sich nun nicht nur für eine Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen, sondern auch einer weiteren Straftat des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand eine Gesamtschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.