Am Montag zeigte der Gastwirt einer Pizzeria in der Mainburger Innenstadt bei der Polizei-Inspektion Mainburg, einen Zechbetrug an.

Er hatte in der Zeitung von dem Zechbetrug am Sonntag gelesen und befürchtete, dass er demselben Betrüger aufgesessen war. Tatsächlich hatte der gleiche nicht sesshafte 23-jährige Mann schon einen Tag später, am Montag zur Mittagszeit, wieder in einer Gaststätte eine Pizza und drei Bier verzehrt. Dann ging er vor die Türe, angeblich um eine zu rauchen und ging stiften.

Der Wirt bemerkte das aber und verfolgte ihn. Er konnte ihn kurz später anhalten und zur Rede stellen. Wie auch am Tag zuvor sagte der Betrüger, dass er jemanden anrufen wolle, der ihm Geld bringen würde. Als er kein Geld auftreiben konnte, ließ ihn der Wirt schließlich gehen. Aber nachdem er von dem Zechbetrug am Sonntag gelesen hatte, entschloss er sich der Wirt, die Sache anzuzeigen.