Eine 49-jährige Landkreisbewohnerin kam am Dienstag auf die Wache der PI Kelheim, um eine Anzeige wegen Betrugs zu erstatten. Über mehrere Monate hatte die 49-Jährige Kontakt zu einem vermeintlichen US-Soldaten über verschiedene Chat-Apps. Der unbekannte Täter nannte verschiedene Gründe, warum er Geld bräuchte und brachte die Geschädigte letztlich dazu, Guthabenkarten von Steam, Amazon und ITunes im Wert von etwa 9.000 Euro zu übermitteln. Der Täter versicherte zwar, dass er das Geld zurückzahlen werde, bislang ging aber keine Rückzahlung ein.