Am 13. Januar gegen 11 Uhr stellten Mitarbeiter des Zweckverbandes für Abwasserbeseitigung während Wartungsarbeiten an einer Pumpenstation in der Asamstraße in Kelheim eine nicht unerhebliche Menge Heizöl im Abwasserkanal fest. Nach Schätzungen vor Ort handelte es sich um etwa 1.000 Liter Heizöl. Dieses wird im Laufe des Freitags durch eine Spezialfirma abgesaugt. Bisher kann nicht nachvollzogen werden, woher genau das Heizöl im Abwasserkanal stammt. Der Zweckverband für Abwasserbeseitigung wird den betreffenden Abschnitt des Abwasserkanals in den nächsten Tagen genauestens beobachten um die Ursache ausfindig machen zu können. Vor Ort waren neben der PI Kelheim auch die freiwillige Feuerwehr Kelheim und ein Mitarbeiter des Landratsamtes Kelheim eingesetzt.