Kirchdorf/Burghausen: Unfallflucht - Rollerfahrer zum Ausweichen gezwungen?

Ein 16-jähriger Hallbergmooser erstattet am Mittwoch bei der PI Neufahrn Anzeige wegen Unfallflucht. Er sei gegen 18.30 Uhr mit seinem Leichtkraftrad auf der Kreisstraße auf Höhe Burghausen bei Kirchdorf von Wippenhausen kommend in nordwestlicher Fahrtrichtung unterwegs gewesen, als ihm ein unbekannter Autofahrer mit einem grauem Kombi auf seiner Spur entgegengekommen sei. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste der Motorradfahrer nach rechts ausweichen und fuhr in eine sich auf der rechten Fahrbahnseite befindlichen Steinerhöhung und stürzte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des bislang Unbekannten sei es nicht gekommen. Der Geschädigte meldete den Unfall erst anderthalb Stunden nach dem tatsächlichen Unfallgeschehen von zu Hause aus telefonisch bei der PI Neufahrn. Der Geschädigte gab an, sich wegen Schmerzen im Bein ins Krankenhaus begeben zu wollen. Ein Untersuchungsergebnis liegt bislang nicht vor. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Es wird davon ausgegangen, dass der Autofahrer den Vorfall mitbekommen haben muss, aber trotzdem weiterfuhr, ohne sich um den Motorradfahrer zu kümmern. Ihm wird dringend geraten, sich bei der Polizei zu melden. Ferner werden Zeugen des Vorfalles gesucht. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Freising unter 08161/53 05-0.