In der Nacht von Donnerstag auf Freitag mussten vier Rehe bei Zusammenstößen mit Autos ihr Leben lassen. Die Fahrzeuginsassen hatten Glück und blieben unverletzt. Ein Fall ist hier besonders erwähnenswert. Ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer war am Donnerstag gegen 22.30 Uhr auf der Straße von Attenkirchen in Richtung Freising unterwegs. Kurz nach Attenkirchen erfasste er ein querendes Reh. Das Reh wurde durch die Luft geschleudert und flog auf einen entgegenkommenden BMW. Über die Schäden an den Fahrzeugen ist bislang nichts bekannt. Die Fahrzeugführer hatten in jedem Fall Glück, nicht verletzt worden zu sein. Ähnliche Unfälle gingen für die Fahrzeuginsassen auch schon tödlich aus.