PI Freising Mehrere Glätteunfälle im Raum Freising

Hier finden Sie aktuelle Polizeimeldungen. (Symbolbild) Foto: imago, xBjörnxHakex

Freising: Mehrere Glätteunfälle

Ein 19-jähriger Renault-Fahrer fuhr am Dienstag gegen 15 Uhr von Freising Richtung Achering. Dabei verlor er aufgrund der Straßenverhältnisse die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr zuerst rechts gegen die Leitplanke und dann auf der linken Seite in den Graben. Der 19-Jährige wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Der Renault lag auf dem Dach – ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro. An der Leitplanke entstand nur geringer Schaden.

Gegen 16.30 Uhr fuhr ein 24-jähriger BMW-Fahrer die Isarstraße in Richtung B301. Beim Zubringer auf die B301 kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Witterungsverhältnissen rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit der vorderen rechten Fahrzeugseite die linke Leitplanke. Verletzt wurde dabei niemand. Das Fahrzeug war noch fahrbereit. Der Schaden am Fahrzeug beträgt etwa 2.000 Euro, der an der Leitplanke ca. 400 Euro.

Ein 19-jähriger BMW-Fahrer fuhr gegen 16.30 Uhr von Langenbach Richtung Oberhummel. Auf der FS13, kurz vor der Überführung über die St 2350, verlor er aufgrund der Glätte und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen und rutschte in den Gegenverkehr. Der 27-jährige Sprinter-Fahrer konnte zwar noch bremsen, eine Kollision jedoch nicht vermeiden. Es wurde niemand verletzt. Der Schaden belief sich auf ca. 4.000 Euro.

Kurz darauf, gegen 16.45 Uhr, fuhr ein 28-Jähriger mit einer Mercedes C-Klasse auf der Kreisstraße FS8 Richtung Freising. Auf Höhe der Abzweigung nach Pettenbrunn kam er aufgrund der Glätte und nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von seinem Fahrstreifen ab, wo der Mercedes mit seiner Front den entgegenkommenden Hyundai einer 41-Jährigen touchierte. Dadurch wurden beide Autos in den Graben geschleudert. Beide Fahrer blieben unverletzt. Am Mercedes entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro, am Hyundai von ca. 8.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gegen 17 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der PI Freising zu einer Unfallflucht in die Gute Änger, Höhe Hausnummer 44, gerufen: Ein bislang unbekannter Fahrer soll mit seinem Auto beim Überholen ins Rutschen gekommen sein und dabei in einen parkenden grauen Opel gefahren sein. Der Unfallverursacher verließ die Unfallörtlichkeit, ohne seine Daten zu hinterlassen. Der Opel wurde vorne links beschädigt, es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Das Fahrzeug blieb fahrbereit. Der Wagen des Unfallverursachers müsste laut Zeugenaussagen einen BMW 3er-Reihe mit einem Schaden an der linken Fahrzeugseite handeln, möglicherweise grau, silber, creme oder weiß. Hinweise erbittet die PI Freising unter der Tel.-Nr. 08161/53 05-0.

Ebenfalls gegen 17 Uhr fuhr eine 23-Jährige mit einem Audi Q7 auf der General-Von-Stein Straße stadtauswärts. Sie wollte dabei an den, auf der rechten Fahrbahn parkenden Autos vorbeifahren. Als ihr jedoch eine 63-jährige Mercedes A-Klasse-Fahrerin entgegenkam und sie aufgrund des Schnees auf der Straße nicht mehr bremsen konnte, kam es mangels Platz zum Ausweichen zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Da sich im Q7 ein drei Wochen altes Baby befand, wurde zur medizinischen Abklärung ein Krankenwagen gerufen. Sowohl Baby, wie auch die anderen Unfallbeteiligten waren aber unverletzt geblieben. Der Schaden am Q7 belief sich auf ca. 2.000 Euro, der am Mercedes auf ca. 4.500 Euro. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit.

Gegen 20.45 Uhr fuhr dann ein 56-jähriger VW-Touareg-Fahrer so auf einen Dienst-Audi der PI Flughafen auf, dass der Audi einige Meter nach vorne katapultiert wurde. Die beiden Beamten im Audi warteten gerade auf dem Gelände eines Fast-Food-Restaurants am Clemensänger-Ring, als ihr Auto plötzlich von dem Touareg getroffen wurde. Der Grund für den Unfall lag möglicherweise in der Alkoholisierung des Unfallverursachers, der mit über 1,1 Promille unterwegs war. Beide Beamte wurde durch den Aufprall leicht verletzt und mussten anschließend ihren Dienst beenden. Der 56-Jährige musste sich einer Blutentnahme im Klinikum Freising unterziehen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol eingeleitet.

Der letzte Unfall in dieser Nacht im Bereich der PI Freising ereignete sich dann gegen 2.30 Uhr, als ein 26-jähriger VW-Golf-Fahrer aufgrund überfrierender Schneeglätte in der Linkskurve in der die B301 über die St 2350 geführt wird geradeaus rutschte und mit der Leitplanke auf der gegenüberliegenden Straßenseite kollidierte. Am Golf entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro, an der Leitplanke von ca. 1.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Auf den nächsten Seiten finden Sie weitere Meldungen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading