PI Freising Freising: Überwachung der Infektionsschutzverordnung

Was sich schon am Freitag und Samstag abgezeichnet hatte,  setzte sich am Sonntag fort: Insgesamt zehn Anzeigen musste die PI Freising wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordung erstatten. Neben drei Personen, die am Sonntag gegen die Mund-Nasenschutzpflicht verstießen, hielten sich sieben Personen nicht gegen die privaten Ausgangsbeschränkungen oder die nächtliche Ausgangssperre:

Wegen einer angezeigten Lärmbelästigung nach Lerchenfeld gerufen, mussten die Beamten der PI Freising feststellen, dass sich gegen 21.30 Uhr vier Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten in der fraglichen Wohnung versammelt hatten. Ein 18-Jähriger wurde an einem Geldautomaten in der Erdinger Straße ertappt. Er meinte, ausgerechnet zu dieser Uhrzeit Geld abheben zu müssen. Den Vogel schoss ein 42-Jähriger ab, der gegen 0.30 Uhr seinen Führerschein, der aufgrund Fahrverbots beider PI Freising hinterlegt war, just zu diesem Zeitpunkt abholen wollte.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading