Am Samstag brachte eine 57-jährige Dame aus dem Landkreis Erding einen Betrugsversuch zur Anzeige, bei welchem die Beamten der PI Erding nicht lange überlegen mussten, da sie die Betrugsmasche bereits kannten. Die Dame erhielt ein Mahnschreiben einer vermeintlichen Inkassofirma. Demnach habe sie ein Lotto-Abo abgeschlossen und noch ausstehende Gebühren zu bezahlen, die auf ein griechisches Konto überwiesen werden sollten. Die Anzeigenerstatterin hatte aber keinerlei Abo abgeschlossen und meldete den Vorgang deshalb bei der Polizei. Die Betrugsmasche der vermeintlichen Inkassofirma ist bekannt und seitens der Verbraucherzentrale wird auch davor gewarnt. Schaden entstand keiner, da die Dame nicht auf die Masche hereinfiel und nichts bezahlte.