Moosthenning: Betrunkenes Wendemanöver geht gründlich schief

Am Mittwoch um 16.20 Uhr wendete ein 65-jähriger Mann im Ziegelweg sein Auto Dabei stieß er rückwärts gegen den Transporter eines 38-Jährigen. Der Unfallverursacher stieg kurz aus seinem Auto, betrachtete den Schaden und flüchtete danach mit seinem Auto. Da sein Kennzeichen bekannt war, stand kurz darauf die Polizei vor seiner Tür. Der Mann wollte die Tür nicht öffnen und sprach mit den Beamten nur über das Fenster. Die Polizisten konnten aber durch das geöffnete Fenster in das Haus einsteigen. Der Mann roch nach Alkohol. Ein Test bestätigte, dass er erheblich alkoholisiert war. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs sind zumindest eine Geldstrafe und ein längerer Führerscheinentzug zu erwarten.