Am Dienstag gegen 11.30 Uhr fuhr ein unter deutscher Flagge fahrendes Gütermotorschiff bei Nebel mit 430 Tonnen Ladung auf Grund. Auf Höhe Flusskilometer 2262,000 geriet der Schiffsführer in einer scharfen Rechtskurve zu weit ans rechte Ufer und fuhr sich auf der dortigen Kiesbank, außerhalb der Fahrrinne, fest. Das Schiff wurde gegen 14.45 Uhr durch ein anderes Schiff von der Kiesbank gezogen. Ein Fremd- bzw. Eigenschaden entstand nicht