PI Deggendorf „Falsche Kinder“ überreden Frau zur Überweisung

Hier finden Sie aktuelle Polizeimeldungen. (Symbolbild) Foto: Armin Weigel/dpa

Ein bisher Unbekannter meldete sich laut Polizei per Telefon bei einer Deggendorferin. Der Anrufer konnte die Frau überzeugen, dass er ihr Sohn sei und bat um zwei Überweisungen in Höhe von circa 6.000 Euro, was die Frau auch tat. Im Nachhinein wurde das Opfer misstrauisch und verständigte die Bank. Auch die Bankangestellten waren misstrauisch und vollzogen die Überweisungen nicht. Es ist kein Schaden entstanden.

Eine weitere Frau sollte von einer Unbekannten zu zwei Überweisungen überredet werden; die Betrügerin schaffte es ebenfalls ihr Opfer zu Überweisungen in Höhe von etwa 4.000 Euro zu überreden. Auch diese Frau wurde im Nachhinein stutzig und rief bei ihrer Tochter zurück. Die richtige Tochter erkannte den Betrug. Auch in diesem Fall konnten die Überweisungen von der Bank gestoppt werden; es entstand kein Schaden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading