Sein geliebter Gardasee wird ihn nun wohl öfter sehen. Wann immer er freie Zeit hat und vor allem in den Ferien, zieht es Mittelschulrektor Josef "Joe" Sperl in den Süden. Und nicht irgendwie, die Reise tritt er immer mit seinem blauen 207er Mercedes-Bus an, mittlerweile ein Oldtimer. Vorne hinter der Windschutzscheibe gut platziert - ein Basilikumstock. Mit Ablauf dieses Schuljahres geht der beliebte Schulleiter in den Ruhestand. Sein Nachfolger? Man darf gespannt sein, wahrscheinlich ist es sogar ein alter Bekannter, der in seine Fußstapfen tritt.

Josef Sperl ist ein Pädagoge mit Leib und Seele. Schon mit seiner Statur - er ist ein "Fels in der Brandung" - flößt er so manchem Schüler den nötigen Respekt ein. Doch Joe, wie er von seinen Kollegen kurz und schmerzlos genannt wird, hat einen weichen Kern und weiß ganz genau, wie er mit welchen Jugendlichen umgehen muss. Von 2000 bis 2006 war der Deggendorfer in seiner Heimatstadt Konrektor an der Mittelschule St. Martin, die damals noch Hauptschule hieß. Dort hat er sich bereits für eine Schulleiterstelle bewährt.