Pfatter Wie die Helfer das Geschehene verarbeiten

Der Hyundai mit Dingolfinger Kennzeichen, dessen 75-jähriger Fahrer am Steuer tödlich verletzt wurde. Foto: Ertl

Ein Toter und zwei Schwerverletzte, das war die Bilanz am Donnerstag. Vier Feuerwehren waren im Einsatz.

Ein tödlicher Verkehrsunfall, der ein Großaufgebot an Rettungskräften nötig machte, ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der B 8 bei Leiterkofen. Ein 75-jähriger Mann aus dem Landkreis Dingolfing-Landau starb noch in seinem Fahrzeug, zwei weitere Personen erlitten schwerste Verletzungen.

Zu dem Unfall am Donnerstag wurden die Feuerwehren aus Geisling, Pfatter, Wolfskofen-Rosenhof und Mintraching gerufen. Die Einsatzleitung oblag Kommandant Gerald Lugauer, der mit etwa 25 Mann aus Pfatter angerückt war. "Für die Einsatzkräfte ist es immer belastend, wenn sie zu schweren Unfällen gerufen werden, insbesondere, wenn es - wie in diesem Fall - Todesopfer und Schwerverletzte gibt", bekundete Lugauer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. August 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos