Pfatter Bauboom treibt Angebote in die Höhe

Die marode Brücke über den Kirchenbach bei Griesau sorgt für Diskussionen. Foto: Binder

In seiner Maisitzung hatte der Gemeinderat von Pfatter über sechs Vergaben für Maßnahmen an den kommunalen Gebäuden zu entscheiden. Für Diskussionsstoff sorgten die Bausumme für die Ersatzbrücke über den Kirchenbach bei Griesau und der Glasfaseranschluss für die Schule.

Angepasst wurde die bereits seit 2012 gültige Friedhofs- und Gebührensatzung. In der beschränkten Ausschreibung für die Zimmerer-, Dachdecker- und Spenglerarbeiten der Gerätehalle im Bauhof waren acht Firmen angeschriebenen worden, nur drei Angebote gingen ein. Der günstigste Bieter, die Firma Kiendl aus Thalmassing, erhielt für rund 94.000 Euro den Zuschlag. Mit Abstand teurer (rund 160.000 und etwa 167.000 Euro) waren die beiden anderen Firmen. Drei Angebote lagen auch für die Ersatzbrücke in Griesau vor. Entgegen der Kostenberechnung aus 2018 mit 321.000 Euro betragen die veranschlagten Gesamtkosten nun inklusive Planung, Statik, Entsorgung von Z2-Material und Bodengutachten 450.000 Euro.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading