Es ist ein seltener Anblick in diesen Tagen: Das Pfarrheim von St. Pius ist belebt, es herrscht ein Kommen und Gehen. 280 Anmeldungen hat es für den Termin zum Blutspenden zwischen 14 und 20 Uhr am Mittwoch gegeben. "Das ist schon mein 107. Mal", erzählt ein älterer Mann, der sich gerade von einer Ärztin in Empfang nehmen lässt.