Pfaffensteiner Tunnel IHK Regensburg fordert, frühzeitig Verkehrsalternativen auszubauen

Die IHK fordert eine gute Vorbereitung der Sanierung des Pfaffensteiner Tunnels durch Verbesserungen bei den Verkehrsalternativen. Foto: Autobahn Südbayern/Felix Bonn

Das Nadelöhr an der Autobahn A 93, der Pfaffensteiner Tunnel muss saniert werden. Für ein paar Jahre wird jeweils eine Röhre dann komplett gesperrt. Die IHK fürchtet während dieser Zeit für die Unternehmen in der Region Einschränkungen der betrieblichen Abläufe, negative Auswirkungen auf die Neuansiedlung von Betrieben oder die Wertentwicklung von Gewerbeimmobilien.

Mit einem 10-Punkte-Plan soll jetzt an Politik, Verwaltung und Wirtschaft ein sogenannter "Instrumente-Kasten" an die Hand gegeben werden, damit diese die Herausforderungen selbst meistern können", sagt IHK-Präsident Michael Matt. Die mehrjährige Bauzeit müsse frühzeitig vorbereitet werden. Zu den zehn Punkten gehört die Einrichtung eines Projektbeirats durch Stadt und Landkreis Regensburg mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und der Autobahngesellschaft. Frühzeitig und kontinuierlich müsse über alle Planungen und Baumaßnahmen kommuniziert werden, immer unter Berücksichtigung der Belange der Unternehmen. Für den Schwerlastverkehr müssten Alternativrouten großzügig genehmigt werden. Es soll die technische Möglichkeit geprüft werden, ob während der Bauzeit die eingeschränkten Fahrspuren flexibel in beide Richtungen genutzt werden könnten.

Das Regio-S-Bahn-Konzept der Bayerischen Eisenbahngesellschaft zwischen Regensburg und Schwandorf, insbesondere die Reaktivierung des Walhallabahnhofs und der Schienenstrecke zwischen Maxhütte-Haidhof und Burglengenfeld müssten schnellstmöglich umgesetzt werden. Im ÖPNV müssten attraktive multimodale Knoten geschaffen werden. Unabhängig von Gemeinde- oder Landkreisgrenzen sollte das ÖPNV-Angebot durch Nord-Süd-Direktlinien zwischen Wohn- und Arbeitsorten intensiviert werden. Die technischen Möglichkeiten zur Schaffung einer grünen Welle für Busse, beispielsweise durch eine Schaltung, die einen Bus erkennt und grün bleibt, bis der durchgefahren ist, sollen geprüft werden.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading