Paunzhausen/A9 40-Jähriger nach Unfall auf A9 gestorben

Mit einer Leuchtschrift zwischen den Blaulichtern warnt die Polizei vor einer Unfallstelle. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild/dpa

Am Freitag in den frühen Morgenstunden kam es auf der A9 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 40-jähriger Pole getötet und ein zweiter Insasse schwer verletzt wurde.

Die Polizei wurde gegen 4.45 Uhr verständigt. Auf der A9 auf Höhe Parkplatz Paunzhauser Feld fanden die eingesetzten Beamten ein stark beschädigtes Auto. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren die beiden Männer, ein 40-jähriger Pole und ein 48-jähriger Ukrainer, mit ihrem Renault in Richtung München unterwegs. Sie fuhren über den Parkplatz Paunzhauser Feld wieder auf die A9. Dabei stießen sie mit einem Betonleitpfosten am Ende des Parkplatzes zusammen und schleuderten dann in die Mittelleitplanke. Das Auto überschlug sich.

Der 40-Jährige erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der Ukrainer wurde schwer verletzt in eine Münchner Klinik gebracht. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter beauftragt.

Wegen des Berufsverkehrs kommt es nach wie vor zu starken Verkehrsbehinderungen. Die Fahrbahn wurde ab circa 5.30 Uhr voll gesperrt. Aktuell wird der Verkehr rechts an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading