Patrick Schmidt geht nach Dorfen Festwirt will zwei Volksfeste stemmen

Patrick Schmidt ist zuversichtlich, dass er im kommenden Jahr im Fall der Fälle das Dorfener Volksfest und die Bartlmädult stemmen kann. Foto: LZ-Archiv/Niering

Es ist durchaus ein Paukenschlag für die Stadt im östlichen Landkreis Erding, kann man doch von einer kleinen Festwirts-Ära sprechen, die Patrick Schmidt mit seiner Bewerbung beendet hat.

70.000 Euro hatte er für 2020 geboten, 75.000 beziehungsweise 80.000 Euro für die beiden Folgejahre, jeweils deutlich mehr als die Prost-Mahlzeit-Festwirte, so dass dem Dorfener Haupt- und Finanzausschuss gar nichts anderes übrig blieb, als dem Landshuter den Zuschlag zu erteilen. Der kennt die Gegend sehr gut, ist in der Nachbarschaft in Taufkirchen an der Vils zur Schule gegangen und hat im Gasthaus zur Linde in Hohenpolding seine Lehre zum Koch absolviert. Sein Schwiegervater stammt sogar aus Dorfen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading