Drei junge Asylbewerber tranken am Dienstag gegen 21 Uhr Bier auf dem Gelände eines Hotels. Als der Hausmeister sie zum Gehen aufforderte, kam es zu einem Gerangel. Die Jugendlichen verprügelten den Mann und schubsten ihn dann in die Donau. Die drei Täter hat die Polizei bereits erwischt.

Nachdem der Hausmeister die Jugendlichen ansprach, kam es zum Streit, dann zu einem Gerangel. Wer zuerst zuschlug ist noch unklar. Nach Polizeiangaben lag der Hausmeister aber schließlich am Boden. Die Jugendlichen traten aber weiterhin auf ihn ein und schlugen ihm mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf, bevor sie ihn in den Fluss stießen. Die Polizei ermittelt deshalb wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Zwei der drei Asylbewerber, beide 17 Jahre alte Afghanen, wurden bereits kurz nach der Tat festgenommen, auch der dritte befindet sich mittlerweile in Gewahrsam.

Anm. d. Red.: Liebe Leserinnen und Leser, im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf idowa.de finden Sie unter diesem Text keine Kommentare. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Beiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Wir bitten um Verständnis.