Passau Frauenstreit eskaliert in einer Asylbewerberunterkunft

Ein gewaltiger Streit zwischen zwei Bewohnerinnen einer Asylbewerberunterkunft in Passau löste am Mittwoch einen Polizeieinsatz aus. (Symbolbild) Foto: Patrick Pleul/dpa

Zwei Frauen hatten sich am Mittwoch in einer Asylbewerberunterkunft im Passauer Stadtteil Hacklberg gewaltig in der Wolle. Dieser Streit gipfelte letztendlich in einer Körperverletzung.

Am Mittwoch kam es in einer Asylbewerberunterkunft in Passau zu einem heftigen Streit zwischen zwei Bewohnerinnen. Eine Beteiligte wurde verletzt. Gegen 11.25 Uhr wurde die Polizeiinspektion Passau alarmiert, weil es in einer Asylbewerberunterkunft im Passauer Stadtteil Hacklberg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnerinnen gekommen war. Ersten Erkenntnissen zufolge verletzte eine 23-Jährige ihre zwei Jahre jüngere Kontrahentin mit einem scharfen Gegenstand am Oberarm. Die Schnittwunde musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die 23-Jährige wurde vorübergehend festgenommen, konnte aber zwischenzeitlich wieder entlassen werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Passau führt die weiteren Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau. Im Rahmen bereits durchgeführter Vernehmungen und Spurensicherungsmaßnahmen konnte der Tathergang bereits entsprechend rekonstruiert werden. Gegen die 23-Jährige wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading