Der Passauer Bischof Stefan Oster erwägt, in seinem Bistum Jugendliche künftig erst ab 16 Jahren zur Firmung zuzulassen. Bisher wird das Sakrament in den meisten Pfarreien Jungen und Mädchen in der sechsten Klasse, also mit elf oder zwölf Jahren, gespendet.

Die Diözese bestätigte auf Anfrage, dass bis Ende der Woche Stimmen dazu gesammelt werden sollen. In Absprache mit den Hauptamtlichen wolle der Bischof dann eine Entscheidung treffen. Diese solle in drei bis fünf Wochen folgen. In anderen bayerischen Bistümern ist es schon länger üblich, erst ältere Jugendliche zur Firmung zuzulassen. Im Bistum Regensburg gilt die gleiche Handhabung wie bisher in Passau. Eine Anfrage, ob es auch dort Überlegungen zur Firmung ab 16 Jahren gibt, ließ das Bistum am Dienstag unbeantwortet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Januar 2018.